STARTSEITEWETTBEWERB ANMELDUNGTEILNAHMEPREISFONDNACHRICHTEN

I Der gesamtrussische Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“

Der erste Gesamtrussische Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“ wurde vom Internationalen Verband der deutschen Kultur im Zeitraum vom November 2009 bis Februar 2010 veranstaltet. Der Wettbewerb fand im Rahmen des Föderativen Zielprogramms „Sozial-ökonomische und ethnokulturelle Entwicklung der Russlanddeutschen für 2008-2012“ im Auftrag des Ministeriums für Regionale Entwicklung der Russischen Föderation statt. 

Ausrichtungszeitraum: 2009–2010

Teilnehmeranzahl: mehr als 3000 Personen

Geographische Abdeckung: mehr als 2000 Städte, 4 Länder

Altersspanne: ab 6 Jahren und älter

Teilnehmerzusammensetzung: 35 Begegnungszentren, 15 Jugendklubs, über 500 Schulen

Anzahl der Nominierungen: insgesamt 7, darunter 2, die Russlanddeutschen gewidmet sind

Anzahl der Gewinner und Nominierten: über 100 Personen

Eingereicht wurden: 5 Videoclips, 1842 Kinderzeichnungen, 362 Prosa- und Poesiewerke, 235 Präsentationen, 299 methodische Ausarbeitungen

 

Liste der Nominierungen:

  • „Mein deutsches Lieblingsmärchen“ (Zeichenwettbewerb für Kinder).
  • „Junger Schriftsteller“ (für Kinder und Jugendliche).
  • „Meine Familie – mein Reichtum“ (für russlanddeutsche Familien). „Mein Beruf – Deutsch“ (für Deutschlehrer und Studenten sprachlicher und pädagogischer Hochschulen).
  • „Deutsch an unserer Schule“ (für Lehrer und Schüler mit Schwerpunkt „Deutsch“)
  • „Deutsch in unserem Begegnungszentrum“ (für russlanddeutsche Begegnungszentren).
  • „Wie wir Deutsch mit Schrumdirum lernen“ (Videoclipwettbewerb).

Die Durchführung des Wettbewerbs war dem 10. Jubiläum der deutschsprachigen Zeitschrift „Schrumdirum“ gewidmet.

Der Wettbewerb zeigte, wie groß der Bedarf an Veranstaltungen solcher Art ist. Und nicht nur seitens der Teilnehmer, die mit Freunde der Einladung des IVDK gefolgt sind, sondern auch seitens gesellschaftlich-politischer und kommerzieller Strukturen, die sich bereit erklärten, den Wettbewerb zu fördern. Im Ergebnis gewann der Wettbewerb in ganz Russland an Bedeutung und wurde zu einem der populärsten und gefragtesten Projekte des IVDK auf der föderalen Ebene.

Teilgenommen haben mehr als 3000 Personen aller Altersstufen aus verschiedenen Teilen der Russischen Föderation sowie aus Kasachstan, Moldawien, Usbekistan und der Ukraine.

Nebst den individuellen Arbeiten gingen viele kollektive Arbeiten ein – von den AGs und Schulen mit vertieftem Deutschunterricht, von Familien, in denen Traditionen der Hausausbildung in Sprachen und Künsten gepflegt werden. Auch russlanddeutsche Familien nahmen aktiv an diesem Wettbewerb teil.

Das größte Interesse riefen Zeichnungs- und Gedichtwettbewerbe hervor. Die Teilnehmer des Mal- und Zeichnungswettbewerbs „Mein deutsches Lieblingsmärchen“ haben einzigartige Aquarell-, Guasch-, Pastellbilder und Kohlezeichnungen eingesandt. Der Wettbewerb bat den Kindern eine tolle Möglichkeit ihre Liebe zur deutschen Sprache auszudrücken und die eigenen künstlerischen Talente vorzuführen. Die interessantesten Kinderarbeiten wurden Teil der Ausstellung, die lange Zeit die Wände des Deutsch-Russischen Hauses in Moskau schmückte.

Die Wettbewerbsorganisatoren waren über die Tatsache, dass an der Nominierung „Junger Schriftsteller“ mehr als 400 Personen teilgenommen haben, angenehm überrascht. Es ist schön zu wissen, dass das Interesse an deutscher Sprache und Literatur bei jungen Leuten so hoch ist.

Einzigartig ist auch die Nominierung „Meine Familie – mein Reichtum“. Das Hauptanliegen war so viele russlanddeutsche Familien zu einer gemeinsamer schöpferischen Arbeit anzuregen wie möglich, so dass ihre Nachfahren die Familiengeschichte nicht vergessen. Jede Arbeit wurde zu einer kleinen Familienoffenbarung.

Die Gewinner des ersten Gesamtrussischen Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“ haben am Siegertreffen in Moskau teilgenommen, das späterhin zu einer Tradition wurde und zu einem der schönsten Geschenke für die Teilnehmer. Die Finalisten des Wettbewerbs erwartete ein umfassendes Kulturprogramm mit Schwerpunkt Deutsch.

Auf der Abschlussveranstaltung, der 10-jährigen Jubiläumsfeier der Zeitschrift „Schrumdirum“, fand die Siegerzeremonie statt. Die Preisverleihung wurde auf der Bühne der N. Nekrasov-Kinderbibliothek in Form eines Musik- und Tanzprogramms, vorbereitet von jungen Künstlern des Tanztheaters „Lallen“ aus der Stadt Perm, durchgeführt.

Im Anschluss an die Veranstaltung kam ein Bilderalbum heraus mit Zeichnungen der Sieger, Begrüßungsworten der Juri, Lyrik junger Dichter, methodischen Ausarbeitungen der Deutschlehrer und Präsentationsfolien. Das Album enthält, natürlich, nicht nur die Namen der Sieger, sondern aller Wettbewerbsteilnehmer

Zum Teilname