STARTSEITEWETTBEWERB ANMELDUNGTEILNAHMEPREISFONDNACHRICHTEN

II Der gesamtrussische Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“

Der II. Gesamtrussische Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“ wurde vom IVDK im Rahmen des Föderalen Zielprogramms „Sozial-ökonomische und ethnokulturelle Entwicklung der Russlanddeutschen 2008 – 2012“ im Auftrag des Ministeriums für regionale Entwicklung der Russischen Föderation und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt. Als Basis dienten das Konzept und die Traditionen des ersten Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“, die weiterentwickelt wurden. Teilnehmen konnten alle Interessenten unabhängig des Alters.

Insgesamt haben am zweiten Wettbewerb mehr als 1000 Personen teilgenommen, mehr als 2000 kreativer Arbeiten wurden eingereicht. 

 

 

 

 

Ausrichtungszeitraum: 2010–2011

Teilnehmeranzahl: mehr als 1000 Personen

Geographische Abdeckung: 700 Städte, 4 Länder

Altersspanne: ab 7 Jahren und älter

Teilnehmerzusammensetzung: 10 Begegnungszentren, 5 Jugendklubs, über 200 Schulen

Anzahl der Nominierungen: insgesamt 6, darunter 3, die Russlanddeutschen gewidmet sind

Anzahl der Gewinner und Nominierten: mehr als 50 Personen

Liste der Nominierungen:

1. Kinderzeichenwettbewerb „Mein Geschenk für Nora“.

2. Kreativwettbewerb „In der Welt der Literatur“.

– Literarische Übersetzung „Meine Übersetzung im Album von Nora Pfeffer“;

– Erzählung zum Thema „Das bedeutet meinem Herzen viel“.

3. Reliktwettbewerb „Im virtuellen Museum Russlanddeutscher“.

4. Wettbewerb methodischer Ausarbeitungen „Über die Deutschen Russlands beim Deutschunterricht“.

5. Werbetextwettbewerb „Deutsch – das ist КЛА€€НО!“.

6. Projektwettbewerb „250 Jahre im Dienste Russlands“.

 

Die eingesandten Arbeiten fanden auch praktische Anwendung. Diejenigen, die in den Nominierungen „Mein Geschenk für Nora“ und „Meine Übersetzung für Nora Pfeffers Album“ ausgezeichnet wurden, sind in einem Buch dieser berühmten russlanddeutschen Kinderdichterin mit dem Titel „Mein Geschenk für Nora“ erschienen. Das Buch enthält die Originalgedichte von Nora Pfeffer sowie die besten Übersetzungen dieser Gedichte. Illustriert ist das Buch mit Bildern von begabten Kindern, das dieser Ausgabe besondere Farbenpracht und Originalität verleiht.

Die methodischen Ausarbeitungen der Deutschlehrer aus der Nominierung „Über die Deutschen Russlands im Deutschunterricht“ wurden in einem gleichnamigen Sammelband herausgegeben. Die Ausgabe ist speziell für Begegnungszentren der Russlanddeutschen konzipiert.

Der Wunsch die russlanddeutsche Kultur und Geschichte zu bewahren, fand seinen Ausdruck in der Familiennominierung. Im Anschluss an den Wettbewerb wurde ein „Virtuelles Museum“ der Russlanddeutschen auf dem RusDeutsch Portal geschaffen, die Ausstellung zeigt Bilder von Familienreliquien der Russlanddeutschen.

Das Siegertreffen fand im Dezember 2011 im DRH im Moskau statt. Auf die Teilnehmer wartete eine Menge angenehmer Überraschungen: kreative Deutschstunden, Workshops zu Themen der Nominierungen, Kennenlernen berühmter interessanter Persönlichkeiten, einzigartige Kreativ-Werkstätten von Lehrern aus Russland und Deutschland. Zum besonderen Geschenk wurde die Besichtigung von Gedenkstätten in Moskau, Besuch im Haus von Väterchen Frost und Weihnachtsfeier im Internationalen Verband der deutschen Kultur.

Die offizielle Siegerehrungszeremonie fand am 10 Dezember 2011 im Deutsch-Russischen Haus statt. Die Sieger erhielten Sprachstipendien für Ausbildung an Deutschlernzentren in Deutschland und Russland, die Möglichkeit für Partizipation an internationalen Austauschen und Praktika sowie Geschenkausgaben in deutscher Sprache. 

Die besten Arbeiten und die Siegernamen des II. Gesamtrussischen Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“ sind im Buch „Ein Geschenk für Nora“ veröffentlicht .

 

 
Zum Teilname