STARTSEITEWETTBEWERB ANMELDUNGTEILNAHMEPREISFONDNACHRICHTEN

Nominierung für die Begegnungszentren der Russlanddeutschen

Glaube. Identität. Heimat

Die Aufgabe der Teilnehmer dieser Nominierung ist die Erstellung einer Foto-, Audio- oder Videoreportage zum Thema „Glaube. Identität. Heimat“. Den Inhalt und die Gestaltungsform der Reportage zum angegebenen Thema dürfen die Wettbewerbsteilnehmer selbst bestimmen. Der Verfasser kann über bedeutsame Daten, Ereignisse, Menschen, öffentliche Organisationen, Architekturdenkmale oder andere Gedenkstätten erzählen, die seiner Meinung nach für das Schicksal und das Leben der Russlanddeutschen von Bedeutung sind. In der Reportage sollte auf das Thema der Nominierung eingegangen werden, sie muss das kulturelle und historische Erbe der Russlanddeutschen widerspiegeln und eine Vorstellung von diesen Begriffen und ihrer Bedeutung für die Russlanddeutschen und die Gesellschaft insgesamt schaffen. Es kann eine Einzel- oder Gruppenarbeit (bis zu 3 Personen) sein.

Format der Arbeit:

Die Reportage – (schriftlicher Teil) Papierformat für die Arbeit А4, Zeilenabstand 1,0, Schrift Times New Roman, Schriftgröße 14, Umfang  – nicht mehr als vier Seiten. Zugelassene Speicherformate: DOC, DOCX.

Fotoreportage – der Text der Arbeit ist ausführlich auszuschreiben und zu formatieren (sieh Anforderungen an den schriftlichen Teil) und mit Fotomaterial zu ergänzen. Die Fotos müssen das Format jpg, Größe – 3508 × 2481 Pixel besitzen, nicht mehr als 7 Fotografien).

Audioreportage – sollte aus Audiomaterial:  die Aufnahmen sollten im Format MP3/MP4 gemacht werden, die Dauer darf nicht mehr als 4 Minuten betragen, und einer Transkription im Textformat bestehen. (Sieh Anforderungen an den schriftlichen Teil).

Videoreportage – sollte aus Videomaterial bestehen, die Videoaufnahmen müssen im MP3/MP4 Format gemacht sein, Größe – nicht weniger als 720 х 576 oder 720 х 480 Pixel. Dauer – nicht länger als 4 Minuten. Die Vertonung des Videomaterials ist obligatorisch. Untertitel sind erwünscht.

Es dürfen nur deutschsprachige Arbeiten eingereicht werden.

Unterstützt wird diese Nominierung von der Föderalen Nationalen Kulturautonomie der Russlanddeutschen.

Empfohlene Altersgruppe: 14+.

 

Wir sind gespannt auf Eure Arbeiten und wünschen jedem Teilnehmer viel Erfolg! 

 


Zum Teilname