STARTSEITEWETTBEWERB ANMELDUNGTEILNAHMEPREISFONDNACHRICHTEN

6. Gesamtrussischer Wettbewerb

VI. GESAMTRUSSISCHER WETTBEWERB

«Друзья немецкого языка» / „Freunde der deutschen Sprache

Die vorliegenden Bestimmungen legen Ziele, Aufgaben, das Reglement und die Durchführungsordnung des Gesamtrussischen Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“ (im weiteren Verlauf – Wettbewerb) fest.

 

1. Allgemeines

1.1. Als Veranstalter des Wettbewerbs tritt der „Internationale Verband der deutschen Kultur“ auf.

1.2. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen.

1.3. Der Wettbewerb ist auf die Popularisierung der deutschen Sprache, der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen, die Entwicklung der deutsch-russischen Zusammenarbeit im Bereich der Jugendarbeit und das Zusammenwirken von gesellschaftlichen Organisationen, Vereinen und Bildungseinrichtungen ausgerichtet.

1.4. Zugelassen sind alle Interessenten sowie Organisationen und Einrichtungen, Schulklassen, russlanddeutsche Familien, die individuelle oder Gruppenprojekte gemäß den Formatierungsanforderungen der Nominierungen, umgesetzt haben.

1.5. Ziele und Aufgaben des Wettbewerbs.

1.5.1. Ziele des Wettbewerbs:

  • Steigerung der Motivation und Förderung des nachhaltigen Interesses an der Erlernung der deutschen Sprache, deutscher Literatur, der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen; 
  • Mitwirkung bei der Herausbildung von Sprechfertigkeiten und kreativen Fähigkeiten sowie von kulturhistorischen Kenntnissen und methodisch-didaktischen Kompetenzen bei den Wettbewerbsteilnehmern;
  • Entwicklung und Ausbau des kreativen Potentials der jungen Generation auf der Basis der existierenden Traditionen und des kulturell-historischen Erbes der Russlanddeutschen als einer Volksgruppe Russlands.

1.5.2. Aufgaben des Wettbewerbs:

  • Förderung begabter und kreativdenkender Kinder und Jugendlicher;
  • Heranführung der heranwachsenden Generation an die Sprache, Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen als einer Volksgruppe der Russischen Föderation;
  • Erhalt und Förderung von Familientraditionen, Schaffung von Bedingungen zum Erhalt innerfamiliärer Beziehungen;
  • Unterstützung von Lehrkräften, die innovative Methoden, Formen und Technologien im Deutschunterricht einsetzen;
  • Vereinigung von Kräften und Bemühungen der Organisationen,  Einrichtungen und Partner, die sich für die Popularisierung der deutschen Sprache und Kultur engagieren;
  • Etablierung der Zusammenarbeit mit Begegnungszentren der Russlanddeutschen und Bildungseinrichtungen (Schulen mit vertieftem Deutschunterricht, Fachschulen, Hochschulen u.a.);
  • Mitwirkung bei der Verbreitung von Erfahrungswerten der russlanddeutschen Begegnungszentren und Jugendorganisationen im Bereich der Popularisierung der deutschen Sprache und der Kultur der Russlanddeutschen;
  • Förderung der Herausbildung vom bürgerlichen und patriotischen Bewusstsein bei den Wettbewerbsteilnehmern.

 

1.6. Die Wettbewerbsergebnisse werden später in einem Katalog der Wettbewerbsarbeiten und Projekte von Siegern und Preisträgern veröffentlicht, zusammen mit der Auflistung aller Wettbewerbsteilnehmer mit der Angabe ihres Namens, der Nominierung und des Wohnorts.

1.7. Die feierliche Wettbewerbssiegerehrungszeremonie findet im Zeitraum vom 01–04 Oktober 2017 in Moskau statt,  im Rahmen der wissenschaftlich-praktischen Konferenz „Deutsch als Minderheitensprache “.

1.8. Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der Wettbewerbswebseite (http://www.konkurs.rusdeutsch.ru).

 

2. Wettbewerbsbedingungen

2.1. Der Wettbewerb wird in neuen Nominierungen durchgeführt:

2.2. Zulassungsanforderungen:

2.2.1. Ausgefüllter Bewerbungsbogen auf dem Informationsportal der Russlanddeutschen www.rusdeutsch.ru in der Rubrik VI. Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“: http://www.konkurs.rusdeutsch.ru

2.2.2. Vorbereitung von, in Entsprechung mit den Wettbewerbsanforderungen, ausgearbeiteten Materialien und ihre Übersendung an die Veranstalter (Sieh Pt. 3 „Wettbewerbsordnung“).

 

3. Wettbewerbsordnung

3.1. In der Anlage zu jeder Nominierung finden Sie die Anforderungen an die eingesandten Unterlagen für jede Kategorie. Mit den Bestimmungen für einzelne Nominierungen können Sie sich unter dem Link zu der, Sie interessierenden, Nominierung vertraut machen.

3.2. Alle im Pt. 2.2. aufgezählten Unterlagen sind an die online-Anmeldung anzuhängen, diese finden Sie unter dem Link zur jeweiligen Nominierung.

3.3. Die Arbeiten können individuell oder in Teamarbeit angefertigt werden – in Abhängigkeit von den Anforderungen der Nominierung.

3.4. Bei der Versendung von Gruppenarbeiten haben die Lehrer die Anmeldung für jeden Schüler einzeln auszufüllen.

3.5. Der Bewerbungsbogen des Teilnehmers ist ein unverzichtbarer Teil der Anmeldung zum Wettbewerb (Sieh Pt. 2.2.1). Der Teilnehmer trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der von ihm ausgefüllten Daten. Prüfen Sie die Richtigkeit Ihrer Angaben (Namen, Vornamen, E-Mailadressen und anderer Kontaktdaten) zwecks Vermeidung von möglichen Fehlern beim Ausfüllen und Versenden von Zertifikaten und/oder Siegerdiplomen durch den Veranstalter.

3.6. Im Falle der Nicht-Einreichung einer von den im Punkt 2.2. angeführten Unterlagen, oder im Falle einer verspäteten Einsendung der Unterlagen: nach dem 20. Juli 2017 (Absendedatum), kann die Arbeit des Teilnehmers nicht angenommen werden. Die Verantwortung für das zeitgerechte Einsenden der Arbeit trägt der Wettbewerbsteilnehmer.

3.7. Die eingereichten Wettbewerbsarbeiten werden nicht rezensiert und nicht zurückgegeben.

3.8. Arbeiten, die ohne Bewerbungsbogen oder nicht in Entsprechung mit den angeführten Bedingungen und Anforderung der vorliegenden Bestimmungen des Wettbewerbs eingesandt werden, werden nicht angenommen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, keinen Briefwechsel mit den Teilnehmern anzufangen und ohne Angabe von Gründen die Arbeit abzulehnen.

 

4. Durchführungsfristen und Deadlines

4.1. Es werden nur Arbeiten mit dem Absendedatum nicht später als 20. Juli 2017 (einschließlich) angenommen. 

4.2. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden am 1. September 2017 bekanntgegeben und auf der Wettbewerbswebseite sowie auf dem Informationsportal RusDeutsch veröffentlicht.

4.3. Die Anmeldung gilt als volles und vorbehaltsloses Einverständnis der Wettbewerbsteilnehmer mit den Durchführungsregeln der Wettbewerbsbestimmungen.

 

5. Bewertung

5.1. Die eingesandten Arbeiten werden von der Jury in jeder Nominierung einzeln begutachtet und bewertet. Die Jury setzt sich aus einem Fachspezialisten, einem Vertreter des „IVDK“ und einem unabhängigen Experten zusammen.

5.2. Die Jury beschließt die Wettbewerbsergebnisse und bestimmt die Sieger, die den 1-en, den 2-en und den 3-en Platz in jeder Nominierung des Wettbewerbs belegt haben.

5.3. Die Jury behält sich das Recht vor, einen Spezialpreis in jeder Nominierung des Wettbewerbs auszusetzen.

5.4. Die Beschlussfassung der Jury erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit.

5.5. Der Beschluss der Jury ist kein Gegenstand der Anfechtung oder Revision.

 

6. Wettbewerbspreisfonds

Die Wettbewerbspreise sind wie folgt:

  • Reise nach Deutschland zu einem Sprach- und/oder Landeskundeseminar;
  • Teilnahme an einem internationalen ethnokulturellen Sprachlager;
  • Teilnahme an internationalen Austauschen und Praktika;
  • Teilnahme an der Internationalen wissenschaftlich-praktischen Konferenz;
  • Teilnahme am Kreativ-Treff der Wettbewerbssieger;
  • Auswahl an Geschenkausgaben in deutscher Sprache;
  • Werbeartikel mit dem Logo des Wettbewerbs;
  • Geschenke unserer Partner und Förderer;
  • Veröffentlichung der Arbeiten der Wettbewerbssieger im Katalog „Resultate des VI. Gesamtrussischen Wettbewerbs ‚Freunde der deutschen Sprache‘“.

 

7. Partner und Förderer des Wettbewerbs

7.1. Förderer des Wettbewerbs:

  • Förderer der Literarischen Nominierung: Autonome gemeinnützige Organisation für Zusatzausbildung  „Institut für ethno-kulturelle Bildung“ (BiZ)  und „Moskauer Deutsche Zeitung“;
  • Förderer der Nominierung für Kunstarbeiten (Zeichnung): Künstlervereinigung der Russlanddeutschen;
  • Förderer der Nominierung für Deutschlehrkräfte: Goethe-Institut Moskau, Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Moskau;
  • Förderer der Nominierung für Bildungseinrichtungen: Business-Club der Russlanddeutschen;
  • Förderer der Nominierung für die Begegnungszentren der Russlanddeutschen: Föderale Nationale Kulturautonomie der Russlanddeutschen;
  • Förderer der Familiennominierung: Valerij Solotuchin Kulturfonds;
  • Förderer der Nominierung für Forschungs- und publizistische Arbeiten: Interregionalen Deutschlehrer- und Dozentenverband und dem Nationalen Deutschlehrerverband;
  • Förderer der Jugend-Nominierung: Jugendring der Russlanddeutschen (JDR) und dem Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland (JSDR).
  • Förderer der Literarischen Nominierung: Die Helmholtz-Gesellschaft (Russland Filiale).

7.2. Informationspartner des Wettbewerbs:

  • Moskauer Deutsche Zeitung
  • Informationsportal der Russlanddeutschen RusDeutsch

Bei Fragen bzgl. der Wettbewerbsteilnahme wenden Sie sich bitte schriftlich sparbeit@ivdk.ru oder telefonisch 8 (495) 531 68 88, Durchwahl 200, an die Projektkoordinatorin Nadezhda Ryzhowa.